„Musik macht Freude und Mut“

„Musik ist eine wunderbare Sprache der Welt – sie wird überall verstanden“, findet Michael Hobrack, dessen „Sprachrohr“ im Paul-Gerhardt-Orchester vom „Freundeskreis der Kreismusikschule e.V.“ der Stadt Wittenberg die Violine und die Viola ist. „Unser Ensemble hat sich 2006 im Paul-Gerhardt-Stift der Lutherstadt Wittenberg, dem großen Evangelischen Diakonie-Krankenhaus gegründet. Diesem ist
auch ein Seniorenstift zugehörig, in dem damals drei engagierte Laienmusiker begonnen haben, das Projekt „Melodien für Senioren“ für Hausgottesdienste und kleine Hausmusiken zu entwickeln“, berichtet der begeisterte Musiker.
 
„In den Folgejahren ist daraus ein richtiges Orchester mit gut zwanzig Personen entstanden – mehrheitlich Laienmusiker, die sich ehrenamtlich, ohne Honorar an inzwischen 14 Spielstätten im Landkreis Wittenberg und darüber hinaus engagieren.“ Musiziert wird vor
allem in Seniorenheimen und Kurhäusern, aber auch in Theatern, Kirchen, Universitäten, Kliniken und anderen Einrichtungen.
Paul Gerhardt war einer der größten deutscher Liederdichter im 17. Jahrhundert, dessen Texte von Berliner Komponisten vertont wurden. In den schrecklichen Zeiten des 30-jährigen Krieges sprach er den Menschen mit seinen Texten Trost und Mut zu.
 
Dem Beispiel seines Namensgebers folgend, möchte das Paul-Gerhardt-Orchester mit seiner Musik gleichermaßen Mut wie Freude in das Leben der Menschen bringen – besonders in das Leben derer, die es schwerer haben und die, wie etwa Senioren, Erkrankte oder Menschen mit Behinderung, nicht mobil sind.
Die Zuwendung in Höhe von 200 Euro würde das Orchester gerne in neues Notenmaterial investieren.

 

Wie kommt das Projekt dem Gemeinwohl der Stadt Lutherstadt Wittenberg zugute?

„Die Mitglieder unseres Ensembles kommen aus verantwortlichen medizinischen Bereichen von Kliniken, Arztpraxen und Apotheken, aber auch aus technischen Disziplinen und Lehrberufen. Daneben wirken auch viele junge Leute – Musikschüler – im Orchester mit. Diese Mischung aus Jung und Alt bietet die Gewähr für eine gute Zusammenarbeit mit der Kreismusikschule Wittenberg und qualifiziert die jungen Leute im musischen Bereich außerordentlich“, ist Michael Hobrack überzeugt.

Förderprojekt:

„Musik macht Freude und Mut“

Ort:

Lutherstadt Wittenberg