Sie erreichen uns unter: 0175 9341562 ontras@stadtbekannt.jetzt

ONTRAS.Stadtbekannt zeichnet 18 Projekte in Coswig (Anhalt) aus!

Im Rahmen des Coswig (Anhalt) Regionalmarktes am 11. Mai 2019 übergab ONTRAS-Pressesprecher Dr. Ralf Borschinsky, gemeinsam mit Bürgermeister Axel Clauss insgesamt 18 Schecks über jeweils 200 Euro an Vereine und Initiativen der Stadt Coswig (Anhalt). Einzigartige Projekte, denen die kreative, musikalische und sportliche Förderungen von Kindern und Jugendlichen am Herzen liegt, die sich für die Integration von Seniorinnen und Senioren stark machen, sich dem Umweltschutz widmen oder sich für Bildung, Sport, Identitätsstiftung und soziales Miteinander in der Region einsetzen, haben ONTRAS.Stadtbekannt begeistert.

Ausgezeichnet wurden der Aikido Dojo Fläming e.V., der Astroclub Südfläming e.V., die Naturpark-Kita Jeber-Bergfrieden, der DRK Kreisverband Wittenberg e.V., Außenstelle Coswig, die Kinderfeuerwehr Coswig, der SV Blau-Rot Coswig, Abteilung Handball, der Verein der Freunde und Förderer der Heinrich-Berger-Musikschule, der Naturpark Fläming e.V., der Sport- und Traditionsverein Fortuna Zieko e.V., der Schulförderverein Freunde der Grundschule Klieken, die Evangelische Hoffnungsgemeinde Zieko, der Fröbelhort Coswig, der Kinderchor der städtischen Grundschule, der Jugendclub Coswig, der Förderverein für Kunst und Kultur Coswig e.V., das Altenkuratorium der Stadt Coswig e.V., die Stadtbibliothek Coswig, der Kanuverein Coswig e.V.

Trotz Regenwetters waren die Ausgezeichneten und ihre Gäste zahlreich auf dem Coswiger Markt erschienen und nutzten die Gelegenheit der Scheckübergabe, um die Anliegen und Ziele ihrer Projekte und Vereine vorzustellen und für einen gemeinnütziges Engagement zu werben. „Über die schnelle und unkomplizierte Hilfe durch ONTRAS.Stadtbekannt freuen wir uns. Wir finden es gut, dass ONTRAS nicht nur die Gasversorgung sichert, sondern auch soziales Engagement in unserer Region fördert. Das Geld werden wir für die feierliche Gestaltung unseres nahenden Jubiläums einsetzen“, sagte Thomas Wricke, 2. Vorsitzender des Kanuvereins Coswig. Gemeinsam mit Michael Kunze von den Coswiger Kanuten lud er in seiner Dankesrede gleich zu den Feierlichkeiten anläßlich des 70jährigen Bestehens des Vereins ein.