Sie erreichen uns unter: 0175 9341562 ontras@stadtbekannt.jetzt
Seite auswählen

„Verein zur Förderung von Bildungsangeboten in Kunst, Kultur und Umwelt“, so umschreibt sich der Accademia Dantesca Jahnishausen e.V., der sich den Erhalt und die kulturelle Wiederbelebung von Schloss Jahnishausen zum Ziel gesetzt hat: „Wir wollen dieses Juwel vor den Toren von Riesa retten und wieder zum Ort für kulturelle Begegnungen machen.“

Die ursprüngliche mittelalterliche Wasserburg wechselte mehrfach ihren Besitzer, der bedeutendste von ihnen: König Johann von Sachsen. Humanistisch gesonnen, versammelte er Gelehrte, Philosophen und Dichter seiner Zeit in seiner Accademia Dantesca in Schloss Jahnishausen. Anfang des 20. Jahrhunderts diente das Schloss als Erholungsheim des Deutschen Offiziersbundes, nach 1945 als örtlicher Kindergarten, bis es nach einem Brand 1969 zusehends verfiel.

2001 ersteigerten sieben Frauen Schloss und Gut und erfüllen sich einen Lebenstraum: Gemeinsam leben, arbeiten, feiern. 42 Frauen und Männer, die meisten über 60 Jahre alt, aber auch junge Familien und Kinder leben als „Lebenstraum Gemeinschaft Jahnishausen“ genossenschaftlich organisiert in den Wirtschafts- und Wohngebäuden und betreiben das Gut ökologisch nachhaltig. 2002 gründeten sie den gemeinnützigen Kulturverein Accademia Dantesca Jahnishausen e.V., der seit 2017 Eigentümer des Schlosses ist und sich in enger Zusammenarbeit mit der Denkmalschutzbehörde um die bauliche Wiederherrichtung des Anwesens kümmert. So konnten im Herbst letzten Jahres die hölzerne Dachkonstruktion und das Dach des Schlosses restauriert werden.

Die etwa 25 Mitglieder des Vereins wissen, dass die Wiederherstellung des Schlosses ein langer, schrittweiser Prozess ist. Sie konzentrieren sich darauf, öffentliches Interesse für das Schloss zu schaffen. Ausstellungen, Theater- und Kabarettvorstellungen, Konzerte, Lesungen und Symposien werden organisiert. Von März bis Oktober laden sie an jedem 2. und 4. Sonntag im Monat zu historischen Führungen durch und rund um das Schloss ein. Nun geben sie eine Broschüre über die Geschichte und Entwicklung des Schlosses heraus und würden sich über eine Spende von ONTRAS.Stadtbekannt zur Finanzierung der Druckkosten freuen.

 

Wie kommt das Projekt dem Gemeinwohl der Stadt Riesa zugute?

„Schloss und Park haben für die Region Riesa nicht nur einen großen kulturellen Wert, sondern auch einen hohen Freizeitwert. Viele Besucher erkunden das Schloss schon jetzt gerne bei historischen Führungen oder Spaziergängen im Park.“