Bergbrüderschaft Meuselwitz – Rositzer Braunkohlenrevier

von | Freitag, 04. Mai 2018

Förderprojekt:

Erstellung und Gestaltung eines Grubenwanderweges

Ort:

Altenburg

Bergbrüderschaft Meuselwitz – Rositzer Braunkohlenrevier e.V.

Erstellung und Gestaltung eines Grubenwanderweges

Der Bergbrüderschaft Meuselwitz – Rositzer Braunkohlenrevier e.V. wurde im Januar 2009 gegründet. Ehemalige und bergbauinteressierte Bürger haben sich hier zusammengeschlossen, um die große Zeit des Braunkohlenbergbaus, der in der Region seinen Anfang nahm, vor dem Vergessen zu bewahren und den verstorbenen und verunglückten Kameraden zu gedenken. Der Verein zählt 23 Mitglieder.

„Wir arbeiten mit Kindern und Jugendlichen an Schulen, um ihnen zu zeigen, wie die Bergmänner früher arbeiteten, wie sie lebten und wie sie sich kleideten. Wir unternehmen Wanderungen zu den ehemaligen Gruben und Fabriken oder den noch bestehenden zwei Braunkohlentagebauen der MIBRAG. Wir führen mit Kindern zudem einen ‚Schnupperkurs Braunkohle‘ durch, damit sie unseren einzigen fossilen Brennstoff Braunkohle kennenlernen. Einmal im Jahr machen wir gemeinsam eine Ausfahrt mit den Frauen, besuchen die Nachbarvereine und tauschen gemeinsam Erfahrungen im Vereinsleben aus“, informiert der Verein über seine vielfältigen Aktivitäten.

Der Aufbau weiterer Infotafeln, z. B. in der ehemaligen Brikettfabrik „Fürst Bismarck“, der Brikettfabrik „Phönix“, der Schachtanlage 113 der Altenburger Landkraftwerke AG und des Ida-/Agnes-Schachtes in Kriebitzsch, soll ein weiteres Erinnern und Gedenken gewährleisten. Bis 2020 wird sich der Verein mit der Gestaltung eines Grubenwanderweges beschäftigen.

Wie kommt das Projekt dem Gemeinwohl im Landkreis Altenburger Land zugute?

Die bereits installierten Infotafeln in Rositz und Meuselwitz informieren in Form eines Deutschen Türstockes über die Bergbauvergangenheit. Die Schautafeln dokumentieren die Geschichte des Bergbaus in Mitteldeutschland und tragen somit zur Erhaltung der Bergbautradition bei.