Förderverein Altenburger Prinzenraub e.V.

von | Mittwoch, 11. Juli 2018

Förderprojekt:

Kleine Prinzenraubfestspiele "Kaufungens Ehre"

Ort:

Altenburg

Förderverein Altenburger Prinzenraub e.V.

Kleine Prinzenraubfestspiele „Kaufungens Ehre“

Eva Pommer setzt sich für den Verein der Künstler & Wenzelgarde Altenburg ein und ist gleichermaßen Vorsitzende des Fördervereins Altenburger Prinzenraub e.V. Nachdem sie bei ONTRAS.Stadtbekannt ein wichtiges Projekt der Künstler & Wenzelgarde Altenburg e.V. eingereicht hat, stellt sie nun auch ein Projekt des Fördervereins vor und möchte die Jury überzeugen, die Laienschauspieler finanziell zu unterstützen. Dabei handelt es sich um das Open-Air-Theaterstück „Kaufungens Ehre“, das jedes Jahr im Juli aufgeführt wird und an die Geschichte um den Altenburger Prinzenraub erinnern soll, damit diese Geschichte, nach dem Aus der großen Prinzenraubfestspiele, nicht in Vergessenheit gerät.

„Das Stück wird dabei ausschließlich von Laienspielern und Helfern getragen. Es wirken nunmehr 70 ehrenamtliche Mitspieler und Helfer unseres Vereins aller Altersklassen – sowohl, Kinder, Jugendliche, Frauen, Männer und Senioren in diesem Projekt mit. Sie proben und spielen, bauen und tüfteln am Bühnenbild und der Technik, erstellen Requisiten und schneidern Kostüme, verwalten und organisieren. Und das bei jedem Wetter, an Wochenenden, Feiertagen oder direkt nach der Arbeit“, berichtet die Vereinsvorsitzende Eva Pommer über die aufwendige Arbeit der Vereinsmitglieder. „Alle sind mit Leidenschaft dabei.“

Seit Februar 2018 wird für die Theatervorführung geprobt, die vom 4. bis 7. Juli 2018 wird auf dem Altenburger Schloß stattfinden wird. Prompt spricht die Vorsitzende mit ihrer Projektvorstellung auch ihre Einladung an die Jury aus, Gast beim Festival auf dem Altenburger Schloss zu sein. „Wir würden Sie gern mit unserem Spiel überzeugen.“

Wie kommt das Projekt dem Gemeinwohl des Landkreises Altenburger Land zugute?

„Mit unserem Projekt unterhalten wir jedes Jahr ca.1000 Zuschauer aller Altersgruppen und sozialen Schichten aus Altenburg und Umgebung und können diese begeistern. Mit unserem Theaterstück leisten wir unseren Beitrag, dass die Geschichte des „Altenburger Prinzenraubes“ von 1455 in den Herzen der Bürgerinnen und Bürger der Stadt und des Landes Altenburgs in Erinnerung bleibt und über die Grenzen hinaus bekannt gemacht wird“, ist sich die Vorsitzende sicher.