Förderverein der Kirche St. Nikolai Kitzen

von | Montag, 18. Juni 2018

Förderprojekt:

Kulturgestaltung auf dem Land

Ort:

Pegau

Förderverein der Kreuzkirche Sankt Nikolai Hohenlohe – Kitzen e.V.

Kulturgestaltung auf dem Land

„In unserem Dorf gibt es eine romanische Kreuzkirche, die bis 2010 herrenlos war – und stark verfallen. Unser Förderverein hat die Kirche gekauft, saniert die Kirche Schritt für Schritt“, berichtet Dr. Ingrid Riedel. „Um allen Dorfbewohnern und Gästen die Möglichkeit zu geben, die außergewöhnliche Kirche kennenzulernen, werden seit 8 Jahren monatlich Konzerte aller musikalischer Genres veranstaltet. Von anfänglich 20 Besuchern pro Konzert, füllen jetzt regelmäßig mindestens 100 Besucher die Kirche. Damit gestalten wir selbst ein großes Stück Kultur auf dem Land. Da die Konzerte von einer immer größer werdenden Gruppe von freiwilligen Helfern flankiert werden, fördern wir damit immer stärker das ehrenamtliche Engagement der Dorfbewohner. So gibt es zu jeder Veranstaltung Kaffee mit selbstgebackenem Kuchen und eine aufwendige Lichttechnik. Alles wird ehrenamtlich gemacht“, führt Dr. Riedel weiter aus. Diese Veranstaltungen haben dazu geführt, dass sich 42 Frauen zu einem Landfrauenclub zusammengeschlossen haben, der sich regelmäßig 1 Mal im Monat trifft, im Winter strickt und andere Handarbeiten macht, die im Landfrauenbasar zu den Kulturveranstaltungen verkauft und für die Sanierung der Kirche gestiftet werden. Im Sommer gibt es Exkursionen in die nähere Umgebung. Ebenso wurde ein Seniorenclub gegründet, der das Projekt ebenfalls ehrenamtlich unterstützt und in welchem 25 Senioren des Dorfes 14-tägig ehrenamtlich betreut werden. Daraus entstanden persönliche Patenschaften für alleinstehende Senioren. Jedes Jahr kommen neue Initiativen dazu. „So werden wir 2018 neben der Veranstaltungsreihe „Kultursonntag Kitzen“ eine weitere Konzertreihe mit klassischer Musik organisieren. Außerdem nutzen wir das leer stehende ehemalige Gemeinderatsgebäude für ein Wochenendcafé, kleine Vortragsreihen und als Heimstatt für unseren und andere Vereine,“ informiert der Vereinsvorstand. Momentan sammelt der Verein Gelder für gepolsterte Sitzheizungen in der Kirche – hier zählt jeder Cent. Mit der Förderung in Höhe von 200 Euro kommt der Verein seinem Ziel wieder ein Stückchen näher.

Wie kommt das Projekt dem Gemeinwohl des Landkreises Leipzig zugute?

Kultur wird aufs Land gebracht. Menschen treffen sich zu den Veranstaltungen. Immer mehr Dorfbewohner engagieren sich ehrenamtlich und bringen ihre Ideen ein, wie man das Dorf schöner, attraktiver und interessanter machen kann, ohne sofort nach dem großen Geld zu rufen.