Freiwillige Feuerwehr Markranstädt – Ortsfeuerwehr Gärnitz

von | Donnerstag, 12. April 2018

Förderprojekt:

Unterstützung bei der Gründung einer neuen Jugendfeuerwehr

Ort:

Markranstädt OT Gärnitz

Freiwillige Feuerwehr Markranstädt - Ortsfeuerwehr Gärnitz e.V.

Unterstützung bei der Gründung einer neuen Jugendfeuerwehr

Am 2. März 2018 wird die Ortsfeuerwehr Gärnitz eine Jugendfeuerwehr aus der Taufe heben. „Die Ortsfeuerwehr Gärnitz wurde 2015 aus drei kleinen Ortswehren zusammengeschlossen. Mit insgesamt 11 Kameraden wurde gestartet. Mittlerweile konnten weitere Kameraden hinzugewonnen werden, so dass wir unsere 20 Einsätze mit 14 Kameraden erfolgreich abarbeiten konnten. Jedoch ist die derzeitige Anzahl von aktiven Kameraden nicht genug. In unseren Gesprächen mit der Bevölkerung haben wir feststellen müssen, dass das Gewinnen von Kameraden schon frühzeitig (am besten in einer Jugendwehr) beginnen muss,“ so Michael Bloyl. Durch die Nähe zur Grundschule Kulkwitz sowie die Begleitung diverser Familienfeste im Gebiet kam der Entschluss, für die Wehr eine Jugendfeuerwehr zu gründen. „Somit können wir den Kindern und Jugendlichen im Alter von 8 bis 16 Jahren eine weitere Freizeitmöglichkeit bieten. Mit der Jugendfeuerwehr wird zudem der dörfliche Zusammenhalt gestärkt, die soziale Kompetenz (Teamwork) gefördert sowie das technische Verständnis geprägt. Glücklicherweise haben wir viele aktive Kameraden, die uns bei der Realisierung des Projektes unterstützen. Unser Kamerad Martin Klingelstein wird die Jugendwehr ab März 2018 leiten“, ist sich Michael Bloyl, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit in der Freiwilligen Feuerwehr, sicher. Das Fördergeld möchte die Freiwillige Feuerwehr in die Ausrüstung der Jugendfeuerwehr, wie z. B. T-Shirts und Helme stecken.

Wie kommt das Projekt dem Gemeinwohl des Landkreises Leipzig zugute?

„Die Ortsfeuerwehr Gärnitz hat mit den Dörfern Albersdorf, Gärnitz, Göhrenz, Kulkwitz und Seebenisch ein recht großes Einsatzgebiet. Um die Einsatzzeiten halten zu können, ist eine starke und moderne Feuerwehr mit der entsprechenden Anzahl von aktiven Einsatzkräften notwendig. Weiterhin möchten wir den Kindern und Jugendlichen der o. g. Dörfer eine Alternative in ihrer Freizeitgestaltung geben. Wir möchten Sie vom Ehrenamt in der Freiwilligen Feuerwehr begeistern und sie natürlich zu gegebenem Zeitpunkt in die aktive Einsatzgruppe übernehmen. Feuerwehr bedeutet aber nicht nur notwendige Einsätze abzuarbeiten, sondern sie dient auch als Kommunikationszentrum bzw. als Anlaufstelle für die Bewohner, gerade im ländlichen Raum“, so Michael Bloyl.